Das kleine Schwörkonzert

Am Samstag, 18. Juli findet im Ulmer Münster das Schwörkonzert Corona-bedingt in diesem Jahr als „kleines Schwörkonzert“ statt. Durch die regelmäßigen Änderungen bzw. Anpassungen des Infektionsschutzgesetzes sowie der landeskirchlichen Bestimmungen war lange unklar, ob und wenn, in welchem Format ein Schwörkonzert stattfinden kann.

Gemeinsam mit einem Blechbläserensemble des Philharmonischen Orchesters der Stadt Ulm (Leitung: GMD Timo Handschuh) tritt der Motettenchor der Münsterkantorei unter Leitung von Münsterkantor Friedemann Johannes Weiland, der auch die große Hauptorgel spielen wird, auf.

Im einstündigen Konzertprogramm erklingen festliche Bläsermusik, virtuose Orgelwerke und Chormusik der Romantik: Kompositionen von Giovanni Gabrieli, Johann Sebastian Bach, Sigfrid Karg-Elert, Anton Bruckner, Paul Dukas, Josef Gabriel Rheinberger u.a. bilden einen festlichen Auftakt zum Schwörwochenende.

250 Zuhörer*innen sind für diesen Konzertabend zugelassen. Die Vergabe der Eintrittskarten erfolgt über eine Verlosung der Südwestpresse, Ausgabe vom Samstag 11.07.!
Die Zeiten für die Kultur sind schwer, viele Künstlerexistenzen im Bereich der freischaffenden Künste sind bedroht, Veranstalter und Veranstaltungstechniker wissen nicht wie es weitergehen wird.
Deshalb verzichtet die Münsterkantorei auf Eintritt und bittet am Konzertabend um Spenden für den „Nothilfefonds der deutschen Orchesterstiftung“.




Musik im Münster

PUNKT 12 – Wort und Musik am Mittag 12 bis 12.30 Uhr Ohne Eintritt.Spenden für die Kirchenmusik erbeten.
Die Sonntagsorgelkonzerte 11.30 Uhr bis 12.15 Uhr starten am 2. August
Für Zuhörer/innen stehen die markierten 100 Plätze zur Verfügung.
Vorbehaltlich der Entwicklungen im Bereich der vorbeugenden Maßnahmen innerhalb der Corona-Pandemie.

PL 20200610a MusikimMuenster web